english | français
 

FAQ

Anwendung | Lieferung | Produkte | Reparaturen
Ich habe ein sehr altes SCHOEPS-Mikrofon. Können Sie das noch reparieren?
SCHOEPS baut seit über 60 Jahren Mikrofone. Grundsätzlich bieten wir für alle jemals gebauten Modelle einen Reparatur-Service an. Mikrofone, die nach 1970 ausgeliefert wurden, können praktisch immer vollständig instand gesetzt werden. Bei älteren Mikrofonen kann das nicht in jedem Fall garantiert werden, weil nicht mehr alle Ersatzteile verfügbar sind. Dies betrifft vor allem sämtliche Röhrenmikrofone (ausgenommen das M222), sowie die CMTS und CMT-Serien mit allen ihren Ablegern.

Für diese Mikrofone gilt:

Im Grenzfall kann ein Kostenvoranschlag nicht möglich sein, weil sich erst während der tatsächlichen Reparatur herausstellt, ob es klappt oder nicht. In diesem Fall reparieren wir angemessen so gut wie es möglich ist. Dies betrifft vor allem alle dreifach umschaltbaren Kapseln.

Auch wenn zuvor ein Kostenvoranschlag erstellt wurde, kann er nur unverbindlich sein. Die tatsächlichen Kosten bei erfolgreicher Reparatur können davon abweichen.

Eine Vintage Reparatur ist auch immer als ein Reparaturversuch zu verstehen. Sollten wir an einen Punkt kommen, an dem keine Ersatzteile mehr vorhanden sind, müssen wir die Reparatur abbrechen. In diesem Fall wird es nicht mehr möglich sein, eine vor der Reparatur eventuell noch vorhandene Restfunktion wiederherzustellen. In Einzelfällen wird selbst ein erneuter Zusammenbau unmöglich sein. Kapsel oder Verstärker werden in diesem ”worst case” zerlegt – sprich: in Einzelteilen – zurückgesandt. Ein Ersatz wird nicht möglich sein.

Bei Totalschäden (s.o.) erfolgt keine Berechnung.

Für ”Vintage”-Mikrofone, die nicht komplett sind (z.B. auf Grund vorausgegangener Reparaturversuche Dritter), bieten wir grundsätzlich keinen Service.

Bitte stimmen Sie dem Inhalt dieses Informationsblatts zu, bevor Sie uns historische Mikrofone zur Reparatur zusenden. Ohne Ihre Zustimmung zu diesen Punkten können wir keinen Service durchführen.
Wohin kann ich mich mit Reparaturen während oder auch nach der Garantiezeit wenden?
Grundsätzlich dorthin, wo Sie auch gekauft haben. Wenn Sie die direkte Abwicklung bevorzugen, können Sie uns auch von überall in der Welt Ihre Reparatur direkt zusenden an

SCHOEPS GmbH
Spitalstrasse 20
76227 Karlsruhe

Bitte fügen Sie eine Fehlerbeschreibung bei. Von außerhalb Europas senden Sie bitte eine Kopie Ihres Lieferschein mit allen Positionen im Paket und den jeweiligen Seriennummern vorab per Fax an +49-721-943 2050 oder per Email an mailbox@schoeps.de. Diese Kopie benötigen wir für den deutschen Zoll. Ohne sie bekommen wir die Reparatur nicht ausgehändigt, und es entstehen Mehrkosten sowie ein großer Zeitverlust durch die Rück- und erneute Zusendung.
Wer trägt die Versandkosten?
Jede Sendung muss uns frei erreichen. Unfreie Sendungen werden nicht angenommen. Die Kosten für die Rücksendung bei einer Garantiereparatur oder für einen Austausch der Ware innerhalb Deutschlands trägt SCHOEPS. In allen anderen Fällen trägt sie der Empfänger.
Bei Sendungen ins Ausland müssen die Versandkosten bezahlt sein, bevor wir die Ware versenden. Aus diesem Grund empfehlen wir, defekte Mikrofone an die jeweilige Landesvertretung zu senden. Diese versendet - je nach Reparaturaufkommen - auch mehrere Reparaturen zusammen, so dass die Kosten für den Einzelnen sinken.
Wie bekomme ich einen Kostenvoranschlag ?
Wenn Sie vor der Reparatur eines SCHOEPS Mikrofons wissen wollen, welche Kosten auf Sie zukommen, können Sie im Anschreiben einen Kostenvoranschlag beauftragen. Auch hierfür ist die Zusendung des defekten Mikrofons erforderlich. Ein solcher Kostenvoranschlag braucht zusätzliche Zeit, es dauert somit länger, bis Sie Ihr Mikrofon zurück erhalten.

Ein Kostenvoranschlag ist in der Regel kostenlos, im Gegenzug gehen wir davon aus, dass Reparaturen, die wirtschaftlich sinnvoll sind, auch durchgeführt werden. Eine Servicepauschale wird nur dann erhoben, wenn eine Reparatur abgelehnt wird, deren Kosten unter 30% des aktuellen Listenpreises bleiben. Der Kostenvoranschlag wird dann – abhängig vom Aufwand – mit bis zu € 50,- für aktive Teile (Kapseln, Verstärker, Aktives Zubehör) berechnet.

Zum Erstellen eines Kostenvoranschlags muss das Produkt geöffnet bzw. zerlegt werden. Wenn die Reparatur anschließend abgelehnt wird, kann es vorkommen, dass es nicht mehr möglich ist, eine vor dem Öffnen eventuell noch vorhandene Restfunktion wiederherzustellen. In Einzelfällen wird selbst ein erneuter Zusammenbau unmöglich sein. Dies ist z.B. bei Reparaturanfragen mit beschädigtem Gehäuse der Fall. Kapsel oder Verstärker werden in diesem ”worst case” zerlegt – sprich: in Einzelteilen – zurückgesandt.

Wenn eine Überprüfung ergibt, dass das Mikrofon nicht defekt ist, sondern nach einer Reinigung wieder uneingeschränkt verwendbar wird, erstellen wir wegen Geringfügigkeit keinen Kostenvoranschlag, sondern führen Reinigung und Überprüfung gleich durch und stellen die geringen Kosten für diesen Service in Rechnung.

Wenn eine Reparatur wirtschaftlich nicht mehr sinnvoll oder technisch nicht mehr machbar sein sollte, wird für den Kostenvoranschlag auch nichts berechnet.

Bei Vintage Mikrofonen kann ein Kostenvoranschlag nicht möglich sein, weil sich erst während der tatsächlichen Reparatur herausstellt, ob es klappt oder nicht. In diesem Fall reparieren wir angemessen so gut wie es möglich ist. Dies betrifft z.B. alle dreifach umschaltbaren Kapseln.