english | français
 

Dämpfungszusätze
MDZ 10 / MDZ 20

ColetteCCM
  • für phantom- oder tonadergespeiste Mikrofone
  • ca. 10dB / 20dB konstante Dämpfung
  • verhindern Übersteuerungen empfindlicher Eingänge
  • verändert nicht den Signal / Rauschabstand
Dämpfungszusätze MDZ 10 / MDZ 20

Bei einer Übersteuerung eines Mikrofoneingangs empfiehlt es sich im Sinne eines opti­malen Rauschab­stands, einen Dämpfungszusatz MDZ am Ende des Mikrofon­kabels bzw. vor dem Mikrofoneingang einzufügen. Dies bietet gegen­über mikrofon­seiti­gen Dämpfungs­schal­tern oder -glie­dern den Vor­teil, dass eventuelle Einstreu­un­gen in das Mikrofon­kabel ge­mein­­sam mit dem Signal abgesenkt werden. Auch das Mikrofon­rauschen wird ent­spre­chend reduziert.
Ein Dämpfungs­glied am Mikro­fon ist weniger ratsam, da auf Grund der dann grö­ße­ren Impedanz (200 Ohm) die Empfind­lich­keit ge­gen­über Störungen erhöht wäre.

Die klein­­­s­te zulässige Last­impedanz bei CMC-Mikro­fon­verstär­kern verringert sich von 600 Ohm auf 200 Ohm. Das ist insbesondere für 200 Ohm-Ein­gänge mit Über­trager von Bedeutung, wenn sie angepasst betrie­ben werden müssen um eine Höhenanhebung zu vermeiden, wie sie ins­besondere bei hohen Windungs­ver­hältnissen vor­kommt.