english | français
 

Mikrofonkapsel
MK 41

Colette

Die Richtwirkung ist sehr frequenzunabhängig, so dass auch schräg einfallender und diffuser Schall verfärbungsfrei und deshalb “natürlich” übertragen wird, auch bei größerem Abstand zur Schallquelle. Dies ist ein echter Vorteil gegenüber Rohr-Richtmikrofonen, deren auf Interferenz beruhende Richtwirkung erst bei höheren Frequenzen nennenswert über der der Superniere liegt und deren Frequenzgang und Klangbild somit von der Einfallsrichtung abhängen. Deshalb bietet die MK 41 in vielen Fällen eine interessante und zudem Platz sparende Alternative zum Rohr-Richtmikrofon, auch wenn die geringen Abmessungen die hohe Wirksamkeit nicht gleich vermuten lassen. Wegen ihrer geringen Größe kommt man mit ihnen näher an die Schallquelle heran. (Informationen zum Rohr-Richtmikrofonen finden Sie hier: CMIT 5 U.)

Eine MS-Mikrofonanordnung kann weit entfernt von der Signalquelle aufgestellt werden, wenn die MK 41 im M-Kanal eingesetzt wird.

Verglichen mit dem Nierenmikrofon MK 4 hat die MK 41 eine etwas schwächere Tiefen- und Höhenwiedergabe und klingt etwas weniger brillant.

Bedienungsanleitung

Auch wenn die Fertigungstoleranzen gering sind, können Mikrofonkapseln gleichen Typs - gegen Aufpreis - gepaart geliefert werden.